© Alexandre Lamoureux

Plumergat, das Dorf mit den drei Glockentürmen

favorite_borderZu Favoriten hinzufügen

Plumergat ist eine im 6. Jahrhundert während der Einwanderung der Bretonen von der Insel Bretagne (heute Großbritannien) nach Armorica (heute Bretagne) gegründete Gemeinde.

Diese Menschen, die vor den einfallenden Sachsen geflohen waren, fanden in Armorica ein dünn besiedeltes Land mit keltischem und heidnischem Glauben. In Armorica führten sie ihre gewohnten Strukturen ein und gründen Gemeinden unter der Schutzherrschaft eines Heiligen in einer Kapelle. Um das 9. Jahrhundert herum schlossen sich diese kleinen Gemeinden zu Pfarrgemeinden mit dem Präfix Plu, Plo oder Plou zusammen. Alle Orte, die wie Plumergat, mit dieser Vorsilbe beginnen, gehen also auf damals gegründete Pfarrgemeinden zurück.

Plumergat ist ein wertvoller Zeitzeuge dieser Epoche. Das Christentum hat die Gemeinde, die nicht weniger als 11 Kirchen und Kapellen besitzt, sehr stark geprägt.

Daher wird es auch "das Dorf mit den drei Glockentürmen" genannt, was auf die drei Kapellen hinweist, die dort nebeneinander stehen.